Facebook YouTube Twitter RSS

Keresés űrlap

Fehér verzió Fekete verzió Vakbarát Mobil verzió

Die neue Provokation wird vorbereitet

2011. május 08. - 22:38
|

Wir sind in den Besitz von Informationen gelangen, die darauf hinweisen, dass man bereits eine neue Provokation vorbereitet, die die ethnischen Spannungen ausnutzen will. Die erneute Gelegenheit will man auf die gewohnte Weise ausführen: man will sich auf Straftaten, die von Zigeunern begangen wurden, berufen und so die verschiedenen patriotischen Organisationen zusammentrommeln, vielleicht in einem Dorf im Komitat Heves. Die Provokation wird von ausländischen Geheimdiensten organisiert. Über eine Rolle der Jobbik haben wir vorläufig keine Information. Da die Partei an ihrem Nimbus viel eingebüßt hat und auch selbst nicht weiß, was sie mit der gespannten Lage anfangen soll, ist es vorstellbar, dass man die verschiedenen Organisationen direkt ansprechen wird.

In Anbetracht dessen, wieviel Geld und Energie man in die gescheiterte Aktion in Gyöngyöspata hineinsteckte, war es zu erwarten, dass man sich mit dem Misserfolg nicht abfinden wird. Bereits vor demjenigen Ereignis schrieben wir darüber, dass die Umstände unheilverkündend sind und es Anzeichen gibt, die einen Grund für den Verdacht angeben, dass man hier nicht um Nüsse spielt. Hier geht es nicht mehr um politische Geplänkel. Ihr Ziel ist, dass es Blut fließt.

Wir machen die betroffenen Organisationen nachdrücklich darauf aufmerksam, dass sie den Provokationen nicht aufsitzen sollen! Zudem, dass aus ihrer Hinsicht (und aus der Hinsicht der Nation) auch Gyöngyöspata nicht erfolgreich war, ist es diesmal nicht sicher, dass der Eingriff (im Interesse der Regierung) des Ministers Pintér eine Tragödie wieder verhindern kann.

Wir betonen wieder: der Umgang mit dem existierenden Zigeunerproblem ist eine Frage der Selbstverteidigung der Gemeinschaften. Siedlungen mit mehreren tausend Einwohnern, wo zweihundert Zigeuner leben, sollen nicht nach Garden rufen, sondern sollen für sich selber eintreten! Und die patriotischen Organisationen hätten gewiss auch Wichtigeres zu tun. Denn die Angriffe der Zigeuner werden bald das kleinste Problem sein!

Roland Bükkfalvi – Jövőnk.info

(04.05.2011)

Übersetzung: Krisztián Németh – Jövőnk.info